Sie befinden sich hier:
/ Kursdetails
/ Kursdetails

TU10006C Vom Lassen der Gewalt

Beginn Do., 21.10.2021, 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr 6,00 €
Schüler / Studenten: 3,00 €
Dauer 1 Termin
Leitung Ullrich Hahn
zugehörige Dokumente

Gewaltfreies Leben und Handeln besteht vorrangig in der "Kunst" des Lassens von Gewalt. So könnte man die zentrale Überzeugung des Referenten beschreiben. Ullrich Hahn arbeitet als Rechtsanwalt in Villingen-Schwenningen mit einem Schwerpunkt im Migrations- und Asylrecht und ist engagiert im Internationalen Versöhnungsbund/Deutscher Zweig. Immer wieder hat er von seiner Grundhaltung der Gewaltfreiheit aus zu aktuellen Fragen aus den Bereichen Theologie, Politik, Ethik und Recht Stellung bezogen: "Politisches Handeln unter der Bedingung des Gewaltverzichts ist nicht irreal, sondern geschieht in dieser Welt unter den gleichen Umständen, wie sie sich auch den 'Realpolitikern' bieten. Aus dem Gewaltverzicht oder zugleich mit ihm ergeben sich aber andere Handlungsgrundsätze und -formen."
Entstanden sind so im Lauf der Jahre Facetten einer Ethik des Gewaltverzichts. Die Aufforderung zum 'Nein' zur Gewalt im Alltag verspricht keine schnellen Ergebnisse. Es geht schlicht um die Frage, auf welcher Seite wir stehen wollen, ob wir Partei ergreifen für die Opfer struktureller Gewalt oder für die verantwortlichen Täter.
Ullrich Hahn, geb. 1950 in Oldenburg, lebt seit dem zweiten Lebensjahr in Villingen. Selbstzeugnis: "Da ich keine spezifisch christliche Erziehung genossen hatte, konnte ich den Inhalt der Botschaft Jesu unvoreingenommen aufnehmen. Ich hatte kein 'Glaubenserlebnis' dabei und auch keinen Kontakt zu christlichen Gruppen, sondern empfand das Gelesene als zutiefst vernünftig und nachvollziehbar“. Die Berufsethik als Rechtsanwalt entspricht seiner Vorstellung von der Botschaft Jesu: Es geht um die einseitige Fürsprache für Menschen.
Seit 1996 gehört Ullrich Hahn dem Vorstand des deutschen Zweiges des Internationalen Versöhnungsbundes an, zunächst 14 Jahre als Vorsitzender, seither als Präsident.

Veranstaltung im Rahmen des Projekts "Was hält unsere Gesellschaft zusammen?" vom baden-württembergischen vhs-Verband

~
Anmeldung erforderlich




Kursort

Tuttlingen, vhs-Treff Sprache & Kultur, Donaustr. 7, Kursraum 1

Donaustr. 7
78532 Tuttlingen


Termine

Datum
Do., 21.10.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Donaustr. 7, Tuttlingen, vhs-Treff Sprache & Kultur, Donaustr. 7, Kursraum 1