Sie befinden sich hier:
/ Kursdetails
/ Kursdetails

TR10165V Die "Goldenen Zwanziger" - ein trügerischer Schein

Beginn Mo., 25.10.2021, 19:00 - Uhr
Gebühr Gebühr auf Spendenbasis
Dauer 1 Termin
Dauerdetails Vortrag
Leitung Prof. Dr. Walter Mühlhausen
zugehörige Dokumente

Die Weimarer Republik gilt als die kulturell bedeutendste Epoche des 20. Jahrhunderts. Die kulturelle Blüte ist gekennzeichnet durch Freiheit der Meinungen, Vielfalt und Experimentierfreude auf allen künstlerischen Ebenen, einem überschwänglichen Lebensgefühl sowie einem Boom von Massenveranstaltungen und Massenmedien. Doch der Schein der "Goldenen Zwanziger", wie die mittleren Jahre der Republik (1924 bis 1928) genannt werden, übertüncht nur die soziale Not, die mit der Weltwirtschaftskrise dramatische Ausmaße annimmt und letztlich zur Destabilisierung und zum Untergang der Demokratie beiträgt.
Der Vortrag findet als Abschlussveranstaltung der Sonderausstellung "100 Jahre "Bau V" - Zur Entwicklungsgeschichte des Hohner-Areals" statt, die von 12. September bis 24. Oktober 2021 im Deutschen Harmonikamuseum in Trossingen zu sehen ist.

~
In Kooperation mit dem Deutschen Harmonikamuseum Trossingen



Bitte Kursinfo beachten

Kursort

Trossingen, Harmonikamuseum, Hohnerstr. 4, Bau V, UG

Hohnerstr. 4
78647 Trossingen

Termine

Datum
Mo., 25.10.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Hohnerstr. 4, Trossingen, Harmonikamuseum, Hohnerstr. 4, Bau V, UG